Heizkostenzuschuss 2016/2017

Heizkostenzuschuss 2016/2017

 

Die Anträge können vom 12. September 2016 bis einschließlich 27. Februar 2017, beim Marktgemeindeamt Feistritz im Rosental eingebracht werden. Spätere Antragstellungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Heizkostenzuschuss in Höhe von € 180, -:

*Einkommen:   bei Alleinstehenden € 838,-

                     bei Haushaltsgemeinschaften von 2 Personen (Ehepaare,...).  € 1.257,-

                     Zuschlag für jede weitere Person  € 129,30

Heizkostenzuschuss in Höhe von € 110,- :

*Einkommen:   bei Alleinstehenden          € 1.040,-

                     bei Haushaltsgemeinschaften von 2 Personen (Ehepaare,...)  € 1.430,-

                     Zuschlag für jede weitere Person  € 129,30

*Die Einkommensgrenzen sind Nettobeträge.

Der Heizkostenzuschuss wird zu 50% aus Gemeindemittel finanziert.

Die Auszahlung erfolgt nicht durch die Gemeinde sondern durch das Land.

 

Die Vorlage von Rechnungen ist nicht erforderlich!!!

 

Es ist von der Einkommenssituation bei der Antragstellung auszugehen. Sonderzahlungen sind bei der Ermittlung der Einkommensgrenzen nicht zu berücksichtigen. Unterhaltsleistungen sind vom Nettoeinkommen abzuziehen.

Als Einkommen gelten alle Einkünfte aus selbstständiger oder unselbstständiger Tätigkeit, Renten, Pensionen, Einkommen nach dem Opferfürsorgegesetz, Leistungen aus der Arbeitslosenversicherung, der Krankenversicherung, Geldleistungen aus dem K-MSG (Mindestsicherung), ferner auch Familienzuschüsse, Unterhaltszahlungen jeglicher Art, Lehrlingsentschädigungen sowie Stipendien und Kinderbetreuungsgeld.

 

Innerhalb einer Haushaltsgemeinschaft sind alle Einkünfte zusammenzurechnen.

Bei Lehrlingen, die eine Lehrlingsentschädigung beziehen, und im gemeinsamen Haushalt mit einem Elternteil leben, ist von einer Haushaltsgemeinschaft von zwei Personen auszugehen.

Nicht als Einkünfte gelten Familienbeihilfen (inkl. Erhöhungsbeitrag), Naturalbezüge, Kriegsopferentschädigung, Pflegegelder und die Wohnbeihilfe nach dem Wohnbauförderungsgesetz.

 

Die Bankverbindung ist ausnahmslos mit IBAN und BIC anzugeben!!!

 

Für Auskünfte stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.